FAQ

Häufig gestellte Fragen

Frage: Wo kann ich eines Ihrer märchenhaften Holzhäuser anschauen?

Antwort: Für die echten, handgemachten CasaKaiensis‘ gibt es keine Ausstellung, da wir keine Häuser von der Stange bauen. Jedes original CasaKaiensis ist ein Unikat und individuell auf die Bedürfnisse und ästhetische Ansprüche unserer Bauherren ausgerichtet.
Des weiteren respektieren wir die Privatsphäre unserer Kunden und geben niemals diesbezügliche Daten an Dritte weiter. In Einzelfällen - bei konkretem Interesse - können Sie allerdings einige CasaKaiensis Häuser mit uns zusammen nach Absprache auf privatem Grund im Bereich Ostwestfalen-Lippe, in Hessen (Raum FFM) sowie in Oberbayern besichtigen.
Ebenfalls können Sie jederzeit unsere Messehäuser besichtigen oder uns auf zahlreichen Ausstellungen antreffen.

Frage: Was kosten die Häuser?

Antwort: „We don‘t charge by the hour, we charge by the awesome!“ Das heisst: die Grenze ist bei fast jedem Modell nach oben offen. Je detailreicher, beeindruckender und verspielter, desto teurer wirds.
Als Beispiel: ein für Sie geplantes und gebautes CasaKaiensis fängt bei 15.000 € an (Spielhäuser für Kinder ab 2.500 €), als vollisoliertes Haus (3m breit, 5m tief, 6m hoch) mit Vorbereitung für Heizungs-, Elektro- und Sanitärinstallation, zweite Ebene bzw. Loft, Stauräume, Dusche und Toilette (man könnte darin bequem allein wohnen) ab 48.500 €.
Übrigens: 3 x 5 Meter Grundfläche hört sich nach wenig Platz an - dem ist aber nicht so. Ein Haus von CasaKaiensis ist aufgrund der besonderen Konstruktion innen viel größer als es von aussen den Anschein hat - überzeugen Sie sich bei uns. Und... wir bauen nicht breit, sondern hoch!

Frage: Ich habe mich für ein Modell entschieden. Wann steht es bei mir?

Antwort: Ihr Modell gibt es noch gar nicht, das müssen wir uns erst ausdenken.
Wir kommen zu Ihnen, besichtigen gemeinsam den angedachten Bauplatz und sprechen über Ihre Zwecke. Danach lassen wir Ihnen einige Ideensammlungen und Zeichnungen zukommen, aus denen Sie Ideen hinzufügen, streichen und/oder kombinieren können. Dann fangen wir an... oder erstellen zunächst, bei genehmigungspflichtigen Bauten, aussagekräftige sowie genehmigungsfähige Unterlagen für Ihr Bauamt, die Sie dort einreichen können.
Wir fertigen jedes unserer Häuser von Hand. Die Bauzeit beträgt unter normalen Umständen 1-3 Monate (eine Warteliste ist manchmal leider unumgänglich). Wir fertigen bestimmte Segmente wie Rahmen-/Ständerwerk und ganze Geschosse, Fenster und Türen, Dachsegmente, den obligatorischen Schornstein usw. bei uns in der Manufaktur vor.

Frage: Bieten Sie auch eine Finanzierung Ihrer Häuser an?

Antwort: Wir sind untröstlich - im Moment leider nicht.

Frage: Wer baut das Fundament für mein neues Gartenhaus?

Antwort: Wir. Auf diese Weise gibt es keine späteren Schwierigkeiten mit ungenau gesetzten Erdankern. Das Fundament ist fast immer im Endpreis enthalten.

Frage: Muss ich den Bau meines neues Gartenhauses dem Bauamt anzeigen?

Antwort: Es kommt darauf an: leider gibt es keine Bundeseinheitliche Bauordnung, sie ist von Land zu Land, Kreis zu Kreis und manchmal sogar Gemeindespezifisch abweichend. Informieren Sie sich bei dem für Sie zuständigen Bauamt. Falls Sie eine Genehmigung benötigen, keine Angst: Bauamt bedeutet nicht gleich Ärger, sondern eine mit der Zeit aus gutem Grund gewachsene Ordnung. Wenn alle Festsetzungen des Bebauungsplanes eingehalten werden, kann für viele unserer Häuser sogar ein Freistellungsverfahren gemäß § 67 BauO (NRW) beantragt werden.
Wir haben ausserdem weitreichende Erfahrung mit städtischen/öffentlichen Bauten (Kindergärten u.ä.); die dort angewandten Prozeduren sind nochmals umfangreicher ausgelegt.

Zum Abschluss noch einige belustigende Fragen...

Frage: „Was macht man denn damit?“

Antwort: Das ist ein Gartenhaus. Das kann man, wenn man denn will, in den Garten stellen. Oder an den Pool. Oder an einen See, ans Meer, in den Wald, die Jagd, auf den Berg... man kann Gartengeräte und Sachen hineinstellen. Oder sich selbst hineinsetzen und lesen, Gedanken nachhängen oder gar auf neue Gedanken kommen, Musizieren, Malen, mit Freunden feiern oder einfach mal in und an seinem neuen liebsten Platz die Seele baumeln lassen. Hach...

Frage: „Wie? Das ist Handarbeit? Was ist das denn?“

(Eigentlich unglaublich, aber diese Frage wurde tatsächlich während einer vergangenen Ausstellung gestellt)
Antwort: Wir betreiben keine Massenfertigung sondern Maßanfertigung! Keines unserer Häuser gleicht dem anderen, und - wir gebrauchen anstatt CNC-Fräsen einfach unsere Hände, unseren Kopf und Sinne. Oder einfach gesagt: wir sind uns nicht zu schade und scheuen uns nicht davor, einen großen Teil von uns und unserer Persönlichkeit in das Werk einzubringen.
Fertigteile gibt es bei uns nicht. Jedes einzelne Bauteil wird aus einem großen Stück Holz extra für seinen Verwendungszweck herausgeschnitten - immer nach der Prämisse: Vervielfältigung ist das Ende von Vielfalt!

Frage: „Könnte man mir so ein Gartenhaus stehlen?“

Antwort: Obwohl ein CasaKaiensis in dieser Hinsicht sicherlich für einige Zeitgenossen attraktiv ist... eher nicht. Unser normales, unsisoliertes und vergleichsweise kleines Ausstellungshaus wiegt schon 1.650 kg und ist obendrein wirklich unhandlich.

Frage: „Sagen Sie, wie sind Sie denn auf diese tolle Idee gekommen?“

Frage: „Bauen Sie eigentlich auch normale Gartenhäuser?“

Antwort: Aber wir bauen doch normale Gartenhäuser. Wir bauen sie so, wie sie sein sollten.

Frage: „Was bedeutet eigentlich Casa Kaiensis?“

Antwort: Vor vielen Jahren wurde Kais damalige Partnerin in seinem Freundeskreis „Amica Kaiensis“ genannt - was nichts weiter ist, als eine kleine, lustige Verballhornung in Latein und einfach nur „Kais Freundin“ bedeuten sollte (oder ganz korrekt: die „Kai‘sche Freundin“). Vor diesem Hintergrund wurde viele Jahre später wie von selbst aus Kais erstem Haus - Sie ahnen es jetzt - das erste Casa Kaiensis und gleichzeitig der Grundstock der Marke CasaKaiensis.

Casa Kaiensis

Wer wir sindWas wir tun



© Casa Kaiensis 2010-2017

Media

FotosVideos

Social Network

FacebookYouTube