Diskussionen
über Qualitäten der Häuser von Casa Kaiensis
sind im allgemeinen
mit dem ersten persönlichen Besuch 
beendet.


Wir hören es nicht oft, aber ab und zu eben doch: „Mann, seid ihr teuer!"
Das nehmen wir zur Kenntnis, gehen jedoch nicht weiter darauf ein. Denn wir wissen... ihm (oder ihr) kann in diesem Fall nicht geholfen werden. Jedenfalls nicht von uns; möglicherweise sogar von niemandem.

Ihm (oder ihr) ist eines wahrscheinlich nicht ganz klar:
bei Casa Kaiensis ist im Einstandpreis alles enthalten, was ein Gartenhaus zum Gartenhaus macht.

Sie müssen keinen Fussboden extra bestellen. Der ist dabei. Sie müssen keine zu öffnenden, verglasten Fenster extra bestellen. Die sind dabei. Für dickere Wände müssen Sie keinen Aufpreis zahlen. Die Casa-Wände sind grundsätzlich überdimensioniert und mit dem verkleideten Rahmen-/Ständerwerk wie ein richtiges Holzhaus konstruiert.
Sie müssen keine Dacheindeckung extra bestellen. Erst recht keine Dachschindeln, Unterspannbahnen, Schrauben und Nägel, Türschlösser, Fensterriegel, Vorreiber oder sogar Türklinken und und und... Sie ahnen es: alles dabei, wofür man ansonsten heftige Aufpreise zahlt.

Wenn Sie Ihr Gartenhaus isolieren wollen, müssen Sie nicht extra eine Holzkonstruktion einbauen, in die das Isoliermaterial eingelegt werden kann… die ist nämlich schon eingebaut.
Und Sie brauchen keine Fenster- oder Türöffnungen selbst aussägen (längst geschehen!). Sie können dafür sicher sein, dass jedes Teil, was bei Ihnen ankommt, passgenau abgelängt, abgewinkelt und präzise bearbeitet worden ist. Weil Sie damit keine Last haben sollen.

Bei Casa Kaiensis ist alles fertig und alles dabei, was man sonst teuer dazu kaufen muss.
Das lässt ein herkömmliches Gartenhauses als Referenz natürlich zunächst super-günstig erscheinen. Wenn man am Ende aber alles zusammenrechnet, kann man eigentlich gleich ein Kato oder Keke nehmen. Die sehen auch noch besser aus und haben nicht diese vielen Stösse, Nuten und Federn in den herkömmlichen Blockhauswänden, wo sich Wasser verteilen kann.
Ein Casa kann man übrigens von der Nordseeküste (regelmässige Gefahr von Sturmfluten) bis hin zu den Alpen (sehr hohe erwartete Schneelasten) aufstellen. Ein Casa hält das aus.
Das bestätigen wir Ihnen, wenn Sie mögen, mit einer Typenstatik sogar schriftlich!

Wenn Ihnen jetzt ein Casa immer noch zu teuer ist, dann reden Sie mit uns. Denn auch für Sparfüchse hätten wir eine Lösung. Die Naturholzschindeln aus Kanadischer Rot-Zeder oder handgeschmiedete Türbeschläge und Schlösser, auch wenn sie noch so schön aussehen (und woanders nicht mal als Option erhältlich sind), müssen ja nicht unbedingt sein…
Teerpappe macht ein Dach genauso dicht und mit Plastiktürklinken kann man ebenfalls eine Tür aufmachen.
Aber will man das?

Denken Sie mal drüber nach...

Casa Kaiensis

…märchenhafte Holzhäuser

Kai Schaede & Meike Wachholz GbR
Diebrocker Str. 63
32051 Herford

Fernruf 05221_924 111



Jobs

Datenschutzerklärung

© Casa Kaiensis 2018